Die Kunst der Wörter, wie großes Textlayout Ihr Design umwandeln kann

Sorry, du bist blockiert worden

-anzeigen-Schriftarten haben hufig exzentrische und variable Designs als die einfachen, relativ zurckhaltenden Schriftarten, die im Allgemeinen fr den Krpertext verwendet werden. [2] [3] [4] [5] Sie knnen inspirieren von anderen Genres der Beschriftung, wie z. B. handgemdigten Anzeichen, Kalligraphie oder einer sthetischen, angemessenen, deren Verwendung, vielleicht verziert, exotisch, abstrahiert oder im Stil eines anderen Schreibsystems. [6] [7] [8]

Mehrere Genres von Schriften sind insbesondere mit der Anzeigeeinstellung, z. B. SLAB-Serif, Skript-Schriftart, Rckwrts-Kontrast und in geringerem MaŸe, serifenr. [9] [10] Walter Tracy definiert Display-Schriften in der Metalltyp Sense als "GrŸen des Typs ber 14 Punkte" und in der Konstruktion, die "Textarten, wenn Sie vergrŸert werden, fr œberschriften, Anzeigetypen, wenn reduziert werden, nicht fr die Texteinstellung verwendet werden." [11]

Inhalt

keiner

Eine Schriftart ist das Design der Beschriftung, das Variationen umfassen kann, z. B. extra fett, mutig, regelmŸig, licht, kursiv, kondensiert, erweitert, usw. Jede dieser Variationen der Schrift ist eine Schriftart.

Die Kunst und das Handwerk des Designs von Schriften werden vom Typ Design bezeichnet. Designer von Schriften werden als Typdesigner bezeichnet und werden hufig nach GieŸereien des Typs eingesetzt. In digitaler Typografie sind Typdesigner manchmal auch als Schriftentwickler oder Schriftart-Designer genannt.

Jede Schrift ist eine Sammlung von Glyphen, von denen jeder einen einzelnen Buchstaben, eine Nummer, ein Interpunktionszeichen oder ein anderes Symbol darstellt. Dieselbe Glyphe kann fr Zeichen aus verschiedenen Skripts verwendet werden, z. . Rmisches GroŸbuchstaben A sieht das gleiche aus wie kyrillische GroŸbuchstaben und griechische GroŸbuchstaben-Alpha. Es gibt Schriftarten, die auf spezielle Anwendungen wie Kartographie, Astrologie oder Mathematik zugeschnitten sind.

  • 1terminologie
  • 2history
  • 3Digital-Typ
  • 4TYPEFACE ANATOMY
      4. Serifen 4. Anteil 4. Schriftart-Metriken 4. Optische GrŸe 4. Satz-Zahlen

    Inhalt

    • œbersicht
    • Benutzerprfung
    • Benutzerdefinierte Benutzerforschung
    • Expertains Review
    • Team Training
    • Intensive Angewandte Workshops
    • Keynote sprechen

    Typografie ist das Gleichgewicht und das Zusammenspiel von Buchstabenformen auf der Seite - eine mndliche und visuelle Gleichung, mit der der Leser das Formular verstehen und den Inhalt des Seiteninhalts aufnimmt. Typografie spielt eine doppelte Rolle als verbale als auch visuelle Kommunikation. Wenn die Reader eine Seite scannen, sind sie mit beiden Funktionen unbewusst aufmerksam: Zunchst befragten sie die grafischen Grafikmuster der Seite und anschlieŸend die Sprache analysieren und lesen.

    Gute Typografie stellt eine visuelle Hierarchie zur Rendering-Prosa auf der Seite fest, indem es visuelle Interpunktion und grafische Akzente bereitstellt, die den Lesern helfen, die Beziehungen zwischen Prosa und Bildern, Schlagzeilen und untergeordneten Textblcken zu verstehen. Gute Web-Typografie codiert diese Beziehungen und passt sich anmutig an unterschiedliche Nutzungskontexte an.

    Merkmale der Web-Typografie

    Es kann mglicherweise uninteressant sein, ein Kapitel ber die Webtypographie durch diskutierende semantische Markup zu beginnen, aber die Typografie ist visuelle Semantik - die Verwendung von visuellen Kodierungen, um Struktur und Bedeutung zu vermitteln. Im Internet knnen wir Struktur und Bedeutung in Dokumente kodieren. Mit semantischer Markup beschreiben wir die Inhaltsstruktur visuell und programmgesteuert, um mehr Benutzer effektiver zu kommunizieren. Wir verwenden auch Semantik, um zustzliche Erfahrungsschichten bereitzustellen und Verbindungen herzustellen, die nicht nur durch visuelle Mittel mglich sind. Zum Beispiel knnen wir beispielsweise eine Inhaltsverzeichnis erstellen, indem wir œberschriften aus einem Dokument extrahieren und eine Dokumentbersicht im Umrissformat bereitstellen.

    Neutralraum ist ein Attribut, mit dem wir visuell beschreiben, wie Elemente zusammenhngend und sequenziert sind. Mit neutralem Raum wie Margen, Linienhhe, Einrcken und Leerzeilen fhren wir Leser durch Dokumente an. Aus semantischer Perspektive knnen wir HTML-Elemente fr einen hnlichen Zweck verwenden, zeigen, welche Elemente verwandt sind und die unterschiedlich sind. Wir knnen Semantic Markup verwenden, um den Zweck bestimmter Elemente zu codieren und die Informationshierarchie des Seiteninhalts zu beschreiben. Beispielsweise ist ein Abschnittsmarkup eine Mglichkeit, den neutralen Raum um einen Inhaltsblock zu kodieren, der eine Grenze um den Inhalt bereitstellt und ein beschreibendes Etikett ergibt.

    Wir verwenden typografische œbereinkommen, um Beziehungen zwischen den Inhaltselementen zu vermitteln. Beispielsweise setzen wir ein Kugel-Charakter vor jedem Element in einer Liste von Wrtern, Stzen oder Abstzen, um visuell anzuzeigen, dass die Elemente zusammenhngen, und in der Regel sind sie spezifische Details, die sich auf den Inhalt der Liste der Liste befinden. Ein anderes gemeinsames Beispiel ist eine œberschrift, gefolgt von einem Absatz. Wir signalisieren die œberschrift visuell mit einem grŸeren, fetten Text. Wie in diesem Buch haben wir oft ein hierarchisches System von œberschriften, mit Seitenberschriften, Abschnittsberschriften und Unterabschnittsberschriften. Wir frdern diese visuell, normalerweise durch die GrŸe und Position der œberschriften. Eine groŸe œberschrift oben auf der Seite ist wahrscheinlich die œberschrift fr den gesamten Seiteninhalt. Abschnittsberschriften sind kleiner und werden durch die Seite abgeschnitten, und Unterabschlussberschriften sind immer noch kleiner. Wir knnen Semantic Markup verwenden, um die Informationsbeziehungen und die Hierarchie zu codieren, sodass sie programmgesteuert verfgbar sind.

    Wir verwenden auch Typografie, um einzelne Elemente hervorzuheben, um sie als unterschiedlich oder besonders wichtig zu machen. Eine Mglichkeit besteht darin, ein Wort oder einen Satz in Fettdruck zu setzen, um ihn aus dem umgebenden Kontext hervorzuheben. Wir knnen semantische Markup verwenden, um Wrter oder Stze aus dem umgebenden Inhalt zu unterscheiden - zum Beispiel, um beispielsweise den Titel einer Arbeit als Zitat zu markieren.

    Die visuelle Typografie hatte nicht eine groŸe Rolle, um bei der Erstellung des Webs zu spielen. Tim Berners-Lees Originalkonzept des Internets bestand darin, "ein Netz von Daten zu erstellen, das direkt oder indirekt von Maschinen verarbeitet werden kann." Die Urheber von HTML waren Wissenschaftler, die ein Standard-Mittel fr das Teilen von Partikelphysik-Dokumenten wollten. Sie hatten wenig Interesse an der exakten visuellen Form des Dokuments, wie auf einem bestimmten Computerbildschirm gesehen. Tatschlich wurde HTML entwickelt, um eine saubere Trennung zwischen Struktur und Prsentation durchzusetzen, so dass Seiten auf jedem verfgbaren System und dem verfgbaren Browser anzeigen, mit assistiven Technologien wie Bildschirmreseroftware arbeiten und durch automatisierte Such- und Analysesoftware genau interpretiert werden. Die visuelle Logik des Inhalts war am besten ein sekundres Anliegen. Bei der Fokussierung von allein auf die strukturelle Logik der Dokumente ignorierten sie die Notwendigkeit der visuellen Logik anspruchsvoller Grafikdesign und Typografie.

Animationssoftware

In der Regel findet eine Flash-Animation einen Experten, aber POWTOON startet die beste kostenlose Animationssoftware fr das Erstellen von Geschftserklrungsvideo

Animationssoftware
Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Cookies zulassen